Cunard Historie

1839 Samuel Cunard gründet „The Britisch and North American Steam Packet Company“, auch bekannt als Cunard Line, zur Beförderung der königlichen Post nach Kanada und in die USA.
1840 Der 1.154 BRT große Raddampfer Britannia und die drei Schwesterschiffe Acadia, Caledonia und Columbia werden in Dienst gestellt. Die Schiffe überqueren den Nordatlantik mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 8,5 Knoten in 14 Tagen. Mit einer Abfahrt wöchentlich von Liverpool wird der erste regelmäßige Transatlantik-Dienst geboren.
1852 Cunards erstes schraubenbetriebenes Eisenschiff, die Andes, sticht in See, jedoch nicht auf der Transatlantik-Route.
1854 11 Cunard-Schiffe werden für den Krim-Krieg requiriert.
1856 Cunard Line stellt die berühmte Persia, den ersten Transatlantik-Liner aus Eisen in Dienst.
1859 Samuel Cunard wird in Anerkennung seiner Dienste im Krim-Krieg zum Baron geadelt.
1862 Die China kommt – Cunards erstes Schiff mit Propellerantrieb. Die Britische Admiralität erteilt eine erneute Genehmigung zur Beförderung der „Royal Mail“, da sich der bis dahin gültige Vertrag nur auf Raddampfer bezog.
1865 Sir Samuel Cunard stirbt am 28. April im Alter von 78 Jahren.
1881 Mit der Servia baut Cunard das erste Schiff aus Stahl. Es ist weltweit das erste elektrisch beleuchtete Schiff und gleichzeitig Cunards erstes, welches ausschließlich der Passagierschifffahrt dienen soll.
1893 Cunards 12.950 BRT große Campania ist das erste mit einer Zwillingsschraube betriebenes Schiff.
1905 Die Carmania, Cunards erstes Schiff mit Dampfturbinen-Antrieb, läutet eine neue Ära in der Seeschifffahrt ein.
1906/07 Die Transatlantik-Liner Lusitania und Mauretania werden eingeweiht. Letztere wird in über 22 aufeinander folgenden Jahren Trägerin des Blauen Bandes sein.
1912 Am 15. April rettete die Carpathia die Überlebenden der Titanic (Reederei White Star).
1913 Kiellegung der Aquitania, Cunards erstes Passagierschiff mit einem Innen-Schwimmbad.
1914 Der Erste Weltkrieg unterbricht die Entwicklung der Cunard-Flotte. Die Schiffe werden von der Regierung für den Krieg requiriert. Cunard befördert mehr als 1 Mio. Soldaten und 10 Mio. Tonnen militärische Fracht und verliert 22 Schiffe, darunter auch die Lusitania.
1917 Das Cunard-Building in Liverpool wird fertiggestellt und bleibt Hauptsitz der Reederei bis in die 60er Jahre.
1919 Cunard bekommt den deutschen Ocean-Liner Imperator von der Britischen Regierung als Ausgleich für den Verlust der Lusitania. Das Schiff wird in Berengaria umgetauft.
20er Jahre Cunards Slogan „Getting there is half the fun!“ wird über die Transatlantikschifffahrt hinaus berühmt.
1922 Die Laconia kreuzt als erstes Schiff rund um die Welt.
1934 Kiellegung der 80.744 BRT großen Queen Mary, die schon kurz nach ihrer Indienststellung (1936) das Blaue Band erhält. Als erstes Handelsschiff wird sie von einem Mitglied des Britischen Königshauses, der Queen Mary selbst, getauft. Fusion mit der White Star Line.
1938 Mit der Queen Elizabeth wird das bis dahin größte Passagierschiff aller Zeiten getauft – von Königin Elizabeth höchstpersönlich.
1939 Einweihung der Mauretania II. Wieder einmal werden die Schiffe der Cunard-Flotte für den Krieg requiriert – diesmal für den 2. Weltkrieg. Als Truppentransporter befördern die Queen Mary und die Queen Elizabeth über 1,5 Mio. Soldaten. Churchill gibt nach Kriegsende bekannt, beide Schiffe hätten geholfen, den Krieg um mindestens ein Jahr zu verkürzen.
40er Jahre Queen Mary und Queen Elizabeth pendeln wieder zwischen Europa und Nordamerika. Zigtausend Passagiere, von Filmstar über Diplomat bis hin zu Geschäftsmann und Tourist – alle überqueren mit ihnen den Nordatlantik.
1949 Die Caronia, Cunards erstes nur für Kreuzfahrten gebautes Schiff, wird in Dienst gestellt. Ihr völlig grün gestrichener Rumpf machte sie als „Green Goddess“ bekannt.
50er Jahre 12 Cunard-Schiffe befördern ein Drittel aller über den Atlantik reisenden Passagiere.
1959 Das erste Düsenflugzeug überfliegt den Atlantik. Damit beginnt eine neue Ära - auf Kosten der großen Ocean Liner. Erstmals nehmen mehr Reisende das Flugzeug als das Schiff.
1967 Die Queen Elizabeth 2, heute noch das Flaggschiff der Flotte, wird von Königin Elizabeth II., getauft.
1969 Jungfernfahrt der Queen Elizabeth 2, das bis heute weltweit noch einzige Schiff im regelmäßigen Transatlantik-Dienst. Ab April 2004 wird die neue Queen Mary 2 diesen Dienst übernehmen.
1971 Nach 131 Jahren Eigenständigkeit wird die Cunard Steamship Company von Trafalgar House PLC übernommen.
1975 Die Queen Elizabeth 2 unternimmt ihre erste Weltreise.
1976 Cunard Countess wird in Dienst gestellt.
1977 Cunard Princess wird in Dienst gestellt.
1982 Die Regierung requiriert die Queen Elizabeth 2 für den Falkland-Krieg. Nach drei Monaten heißt Ihre Majestät, die Queen Elizabeth das Schiff in der Heimat willkommen.
1983 Cunard kauft die 5-Sterne-Schiffe Sagafjord und Vistafjord von Norwegian America Cruises, betreibt jetzt fünf Schiffe. Cunard chartert erstmals eine Concorde und macht damit einen der großen Mitbewerber auf dem Nordatlantik zum Partner. In der Folgezeit wird Cunard weltweit größter Abnehmer für Concorde-Flüge. Mitte 2003 werden die Concorde-Flüge von British Airways und Air France eingestellt.
1986 Kauf der Luxusyachten Sea Goddess I und Sea Goddess II. Die Flotte umfasst nun sieben Schiffe. Im Herbst beginnt auf der Lloyd Werft mit dem Umbau der Queen Elizabeth 2 zum Motorschiff der bisher größte und aufwendigste Umbau in der Geschichte der Handelsschifffahrt. Kosten: 300 Mio. DM. Im April 1987 läuft die QE2 als fast neues Schiff aus. Prinzessin Diana gibt dem Schiff auf dem Rückweg nach Southampton die Ehre. Im Mai ist Königin Elizabeth Ehrengast bei den Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Jungfernreise der Queen Mary.
1988 Zum 3. Mal beehrt Königin Elizabeth die QE2. Sie ist Ehrengast bei den Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Taufe der damaligen Queen Elizabeth.
1990 Cunard feiert 150-jähriges Jubiläum. Die QE2 kreuzt mit geladenen Gästen rund um Großbritannien. Mit an Bord ist auch Prinz Philip.
1991 Die US-Regierung chartert die Cunard Princess für den Einsatz im Golfkrieg.
1992 Margaret Thatcher kommt anlässlich des 10. Jahrestages des Falkland-Krieges an Bord der QE2. Prinz Philip und Prinz Edward zelebrieren den „Royal Ball“ an Bord der QE2. Eine Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Stiftungen des Duke of Edinburgh.
1993 Cunard schließt einen Vertrag mit Crown Cruise Line. Die Crown Dynasty, Crown Jewel und Crown Monarch stoßen zur Flotte. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 40. Jahrestages der Krönung von Königin Elizabeth ist Prince Edward Ehrengast während des Auslaufens der QE2 aus Southampton.
1994 Die QE2 feiert ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Die Crown Monarch verlässt die Cunard-Flotte. Cunard kauft das weltweit höchstbewertete Schiff, die Royal Viking Sun, für 170 Millionen US-Dollar. Die Vistafjord wird für rund 28 Millionen Mark renoviert und umgebaut. Die QE2 wird bei Blohm + Voss für rund 50 Millionen Mark renoviert und umgebaut.
1995 Cunard Princess und Crown Jewel verlassen die Flotte. Royal Viking Sun, Sea Goddess I, Sea Goddess II und Cunard Countess werden grundlegend überholt. Die QE2 sticht zum 100.000 Mal in See.
1996 Während ihrer 20. Weltreise erreicht die QE2 4 Mio. Seemeilen - dies entspricht 185 Weltumrundungen. Der norwegische Konzern Kvaerner übernimmt Trafalgar House für 904 Millionen englische Pfund – und damit auch Cunard. Die Sagafjord wird an Transocean Cruises verchartert und kurz darauf an Saga Cruises verkauft. Verkauf der Cunard Countess an Awani Cruises, Indonesien. Die QE2 wird in Southampton für 12 Millionen englische Pfund renoviert. Erstmals seit 13 Jahren liegt ein Cunard-Schiff in einer Britischen Werft.
1997 Der neue sechstägige Transatlantikfahrplan der QE2 wird eingeführt. Damit ist eine Zeitreserve eingebaut, pünktliche An- und Abfahrtzeiten können gewährleistet werden. Die Cunard Dynasty wechselt in die Flotte der Norwegian Cruise Line. Cunards neue Strategie ist ausschließlich auf 5-Sterne-Schiffe ausgerichtet. Renovierung der Vistafjord und Sea Goddess I. Nach 30 Jahren New York eröffnet Cunard seine Hauptgeschäftsstelle in Miami. Die Cunard-Flotte erhält die höchsten Bewertungen im Berlitz-Kreuzfahrtführer. Vier von fünf Schiffen belegen innerhalb ihrer Größen-Kategorie den 1. Platz. Die QE2 feiert ihr 30-jähriges Taufjubiläum.
1998 Nelson Mandela fährt von Durban nach Kapstadt auf der QE2. Im Mai übernimmt Carnival Corporation Cunard von Kvaerner für 500 Millionen US-Dollar und fusioniert sie mit der Seabourn Cruise Line. Es entsteht Cunard Seabourn Ltd. Im Juni wird der Plan für den Schiffsneubau der Queen Mary 2 – das größte Kreuzfahrtschiff aller Zeiten – unter dem Namen „Project Queen Mary“ bekannt gegeben. Royal Viking Sun wird im September, Sea Goddess II im Oktober generalüberholt. Cunard gibt die Reorganisation seiner Flotte bekannt, die ab Dezember 1999 in Kraft tritt. Danach wird es eine Seabourn- sowie eine Cunard-Flotte geben:
• Umbenennung der Royal Viking Sun, Sea Goddess I und Sea Goddess II in Seabourn Sun, Seabourn Goddess I und Seabourn Goddess II. Zusammen mit der Seabourn Pride, Spirit und Legend bilden sie die Seabourn-Flotte.
• Umbenennung der Vistafjord in Caronia. Die QE2 und Caronia bilden nun die Cunard-Flotte, die Anfang 2004 mit der Queen Mary 2 und Anfang 2005 mit der Queen Victoria aufgestockt wird.
1999 Am 14. April wird auf der QE2 in Southampton das 30. Jubiläum ihrer Jungfernreise vom 2. bis 7. Mai 1969 über den Atlantik gefeiert. Carnival Corporation übernimmt Cunard zu 100%. Im Berlitz-Kreuzfahrtführer 2000 werden die Cunard- und Seabournschiffe erneut mit den besten Wertungen ausgezeichnet. Die Reorganisation der Flotte beginnt mit umfassenden Überholungen der QE2, Caronia und Seabourn Sun auf der Lloyd Werft, Bremerhaven. Die ehemalige Vistafjord wird am 10. Dezember in Liverpool feierlich auf den Namen Caronia umgetauft.
2000 Harrods eröffnet die erste Filiale auf See - an Bord der QE2. Cunard stellt seine neue globale Website vor: www.cunard.com Cunard Line unterzeichnet den Vertrag mit der Werft Alstom Chantier de L`Atlantique über den Bau der Queen Mary 2
2001 Im Februar besteht das Queen Mary 2 Modell den ersten virtuellen Sturmtest bravourös Cunard Line vergibt Auftrag für Betreiber der Wellness- und Fitnessbereiche an Bord der Queen Mary 2 an das bekannte amerikanische Unternehmen Canyon Ranch. Allein der Spa Club wird 1.900m² umfassen. Cunard beschließt die Caronia wieder ausschließlich auf dem Britischen Markt zu positionieren – Southampton wird Basishafen. Die Queen Elizabeth 2 wird in der Lloyd Werft in Bremerhaven für ca. 9,5 Millionen Euro renoviert. Mit der italienischen Werft Fincantieri wird ein Vertrag über den Bau eines neuen Luxusliners abgeschlossen. Das Schiff ist für 1.968 Passagiere konzipiert und soll Anfang 2005 ausgeliefert werden. Der Bau kostet ungefähr $ 400 Millionen.
2002 Am 16. Januar werden im französischen St. Nazaire die ersten Stahlplatten des neuen Ozeanriesen Queen Mary 2 zugeschnitten. Kiellegung am 04.Juli 2002 des größten Passagierschiffes der Welt – der Queen Mary 2. Die Queen Elizabeth 2 stellt im September 2002 einen neuen Weltrekord auf. Als erstes Kreuzfahrtschiff überhaupt fährt sie mehr als 5 Mio. Seemeilen. Im Dezember wird der Vertrag zwischen Cunard und dem Olympischen Komitee für die Vercharterung der Queen Mary 2 als Flagg- und Hotelschiff für die Olympischen Spiele 2004 in Athen unterzeichnet.
2003 Im März werden die Docks geflutet, in denen die Queen Mary 2 liegt. Der Name des neuen Cunarders steht fest und wird bekannt gegeben – Queen Victoria. Cunard gibt bekannt, dass die Caronia im November 2004 an Saga Cruises verkauft wird.
2004 Die Taufe der Queen Mary 2 findet am 08. Januar 2004, die Jungfernfahrt 4 Tage später, am 12. Januar 2004, statt.
2005 Offizieller Baubeginn der Queen Victoria am 14. April 2005 auf der italienischen Werft Fincantieri.
2006 Kiellegung der Queen Victoria am 19. Mai 2006
2007 Mit der Auslieferung der Queen Victoria und der anschließenden Taufe, am 10. Dezember 2007 durch die Herzogin von Cornwall, Camilla Parker Bowles, stehen in der Geschichte Cunard erstmals drei „Queens“ gleichzeitig im Dienst. Die Jungfernfahrt der neuen Queen findet vom 11. bis 21. Dezember 2007 zu den „Weihnachtsmärkten Nordeuropas“ statt.
2008 Am 27. November 2008 endet eine Ära für die Cunard Line: Die legendäre Queen Elizabeth 2 wird nach Dubai verkauft und landet dort nach ihrer Abschiedsreise vom 11. bis 27. Dezember 2008 von ihrem Heimathafen Southampton/ Großbritannien kommend an. Kein anderer Ocean Liner umrundete häufiger den Globus, keiner konnte mehr Prominenz an Bord begrüßen. Showstars und Wirtschaftskapitäne, Staatsoberhäupter und Angehörige der Königshäuser: Sie alle liebten und lieben den Stil, Glamour, Luxus und Komfort der QUEEN ELIZABETH 2 – und ließen sie mit den Jahren zu einer schwimmenden Legende werden.
2009 Am 02. Juli 2009 wird in der Fincantieri-Werft im italienischen Monfalcone nahe Triest mit der Queen Elizabeth der zweitgrößte, jemals für die britische Traditionsreederei Cunard in Dienst gestellte Ocean Liner auf Kiel gelegt. Vom wichtigsten strukturellen Einzelelement aus, dem Kiel, beginnt das Schiff von nun an zu wachsen und wird bei Fertigstellung der Hülle aus 53 Segmenten bestehen. Im Rahmen der Kiellegungs-Zeremonie wurde das erste zentrale, 364 Tonnen schwere, Segment, zusammengesetzt aus sechs Blöcken, im Trockendock platziert. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden bereits insgesamt 104 Tonnen Rohre, Kabel, Isolierung und weiteres Material verarbeitet. 04. September 2009 – Die Traditionsreederei Cunard Line hat jetzt den Kapitän ihres neuesten Flottenmitglieds, der Queen Elizabeth, bekannt gegeben: Chris Wells, der 1992 als Zweiter Offizier der Queen Elizabeth 2 zu Cunard Line kam, übernimmt das Kommando auf dem 90.000 Tonnen Liner, der im Oktober 2010 in Dienst gestellt wird.
2010 Am 5. Januar 2010 hat auf der italienischen Fincantieri-Werft die Queen Elizabeth das Trockendock verlassen. Am 11. Oktober 2010 erfolgt in Southampton die Taufe der neuen Queen Elizabeth durch ihre Majestät Queen Elizabeth II., Königin von England. Ihre Majestät hatte bereits 1967 Cunards Queen Elizabeth 2, und 2004 die Queen Mary 2, getauft. Die Regentin war im Alter von 12 Jahren ebenfalls vor Ort, als am 27. September 1938 im schottischen Clydebank die erste Queen Elizabeth von ihrer Mutter, ihrer Königlichen Hoheit Queen Elizabeth, getauft wurde. Die Jungfernreise der neuen Queen Elizabeth startet im Anschluss vom 12. – 25. Oktober 2010 und führt ab und bis Southampton entlang der Spanischen und Portugiesischen Küste zu den Kanaren und nach Madeira. Die Reise war nach weltweit zeitgleicher Buchungsfreigabe in weniger als einer halben Stunde ausgebucht.
2011 Die Queen Elizabeth wird Hamburg in ihrer Jungfernsaison besuchen und zwar am 3. und 13. Juli 2011. Sie startet von dort zu einer Ostsee-Kreuzfahrt durch das Skagerrak nach Russland und ins Baltikum, ehe es am 13. Juli über Dänemark zurück nach Hamburg geht. Unterwegs läuft sie die Häfen von Stockholm, Helsinki, St. Petersburg, Tallinn und Kopenhagen an.
2012 Das Management der britischen Traditionsreederei Cunard Line hat eine historische Entscheidung getroffen und dabei auf den erfolgreichen deutschen Markt gesetzt: erstmals in der 170-jährigen Geschichte der Reederei geht ein Cunard Liner von Deutschland aus auf Weltreise. Die 111 Tage dauernden Weltreise 2012 der Queen Elizabeth führt ab und bis Hamburg und beginnt mit einer klassischen Transatlantikfahrt über Southampton nach New York und führt weiter entlang der amerikanischen Ostküste durch die Karibik und den Panamakanal nach Acapulco und San Francisco, zu den schönsten Inseln des Pazifiks, nach Australien, Asien, Indien, ins Morgenland, durch das Mittelmeer und entlang der europäischen Westküste.